Als Werkzeugmechaniker/in wird gebohrt, gefräst und geschliffen: in millimetergenauer Arbeit stellst Du mithilfe von Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeugen Press- und Prägeformen sowie Vorrichtungen her, aus denen Werkzeuge für industrielle Produktionsanlagen oder auch chirurgische Instrumente entstehen sollen. Damit Dein gefertigtes Werkzeug in der Serienproduktion verwendet werden kann, prüfst Du dieses mithilfe von Messgeräten millimetergenau.

Dein Tätigkeitsfeld als Werkzeugmechaniker/in befindet sich in der auf Serienfertigung spezialisierten metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie, in Werkzeugbaubetreiben sowie in Unternehmen, die feinmechanische oder medizintechnische Geräte herstellen.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Inhalte Berufsausbildung als Werkzeugmechaniker/in

  • Beurteilung von Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen
  • Auswahl und Handhabung der Werkstoffe nach ihrer Verwendung
  • Betriebsmittel inspizieren, pflegen, warten und Dokumentation der Durchführung
  • Steuerungstechnische Unterlagen auswerten und Steuerungstechnik anwenden
  • Herstellen von Bauteilen und Prototypen der neusten Generation
  • Montage und Demontage von Bauteilen, Baugruppen und Prototypen funktionsgerecht nach Montageplänen und Fertigungsunterlagen
  • Kennenlernen und Anwenden der Verbindungstechniken, z. B. Verschrauben, Einpressen, Kleben, Schweißen und Löten
  • Maschinen und Anlagen, z. B. CNC-Werkzeugmaschinen, programmieren, die Programme testen und die Programmabläufe unter Berücksichtigung der Fertigungstechnik anpassen und überwachen


Voraussetzungen Ausbildung als Werkzeugmechaniker/in

  • Hauptschulabschluss oder
  • Realschulabschluss