Als Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme installierst, überwachst, wartest und optimierst Du gebäudetechnische Infrastrukturen wie Lüftungs-, Heizungs-, Elektrizitäts- und Sicherungssysteme. Neben der Entgegennahme von Störungsmeldungen und der Diagnose von Defekten bist Du auch für die Behebung dieser zuständig.

Dein Tätigkeitsbereich als Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme kann sich in Firmen der Immobilienwirtschaft, bei technischen Gebäudeausrüstern sowie in Unternehmen, die Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und Eisenbahnen installieren, befinden.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Inhalte Berufsausbildung als Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme

  • Mechanische und Elektronische Grundausbildung
  • Wartung, Reparatur und Instandhaltung von Einrichtungen
  • Erstellung von Fehlerdiagnosen und Auswertung von System-, Diagnose- und Prozessdaten
  • Erlernen von Fertigkeiten im Bereich der Mechanik und Elektronik
  • Fertigen, Montieren, Installieren, Messen, Prüfen und Warten von Baugruppen und Geräten
  • Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen


Voraussetzungen Ausbildung als Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme

  • Hauptschulabschluss oder
  • Realschulabschluss